In der Allianzgebetswoche ab 10. Januar 2021 ist auch in Bad Salzuflen und Schötmar alles in diesem Jahr etwas anders. Die Gottesdienste und Präsenstreffen vor Ort sind aus Achtung vor der Gesundheit abgesagt. Das „Lebenselexier Bibel“, die Quelle von Glauben und Hoffnung am Jahresbeginn, ist aber auch auf andere Weise erfahrbar. Im 175. Jahr des Bestehens der internationalen „Allianzgebetswoche“ gehen die örtlichen Allianzgruppen neue Wege.

Anstelle der Abendtermine vor Ort ist die Einladung zum Innehalten im Tagesverlauf ausgesprochen. An jedem Werktag um 12 vor 12 ist mittags eine Telefonkonferenz vor dem Mittagsläuten und beim Abendläuten um 18 Uhr gibt es eine Videokonferenz. Alle Interessierten können sich so von zuhause oder unterwegs mit dem Handy, dem PC oder dem Festnetztelefon beteiligen. Pfr. Matthias Schmidt und Pfr. Markus Honermeyer moderieren die Zusammenkünfte über die Medien. Aber auch alle anderen können sich innerlich mit diesen Gebeten verbinden: Wer um 12 oder um 18 Uhr in der Stadt die Glocken hört, weiß: Zu dieser Zeit beten Menschen miteinander und füreinander. Wer dafür spezielle Anliegen hat, darf diese auch außerhalb der Zeiten vorab mitteilen.

Das Allianzmittagsgebet 2021 ist als Telefonkonferenz von Montag bis Freitag jeweils von 11.45 bis 12.15 Uhr anrufbar unter der Telefonnummer: 026305029927. Der zusätzlich erfragte Zugangscode lautet: 2750.

Das Allianzabendgebet 2021 ist als Videokonferenz von Montag bis Freitag jeweils um 18 Uhr anklickbar unter https://meet.zrh.init7.net/Allianzgebet2021. Weitere Informationen gibt es bei Pfr. Matthias Schmidt und bei Pfr. Markus Honermeyer aus Schötmar.